Die richtigen Flossen – die Qual der Wahl

Welches ist die richtige Flosse für mich?
Welche Marke soll ich nehmen?
Welches Modell passt auf meine Füsslinge?

Diese Fragen lassen sich leider nicht pauschal beantworten, daher möchte ich euch mit diesem Artikel etwas mehr Einsicht in die Materie geben. Grundsätzlich hat sich ein Flossenmodell im technischen Tauchen bewährt und durchgesetzt.

=> Die schwere Vollgummiflosse

Hierbei ist es egal, um welchen Hersteller es sich handelt, die Unterschiede liegen im Detail, genauer gesagt im Fussbett. Alle Modelle sind wie schon erwähnt aus Vollgummi, weisen daher ein höheres Gewicht und auch gleichzeitig eine höhere Robustheit auf. Das mitgelieferte Gummiband wird in den meisten Fällen gegen Stahlfedern, die sogenannten „Springstraps“ ersetzt, einige Hersteller sind bereits dazu übergegangen, diese an den Flossen bereits mitzuliefern. Wichtig ist, dass die Flosse ein hartes Flossenblatt aufweist, um alle im technischen Tauchen benötigten Flossenschlagtechniken durchführen zu können.

Was sind die Unterschiede der einzelnen Modelle?

Scubapro Jet Fins

jetfin

Enges Fussbett für schmale Füsslinge. Manche Taucher haben Probleme die Flosse anzuziehen, da die Flosse auf den Rist des Fusses drückt. Jet Fins werden ohne
Spring Straps geliefert, diese sind extra zu bestellen.

Farben:
Schwarz

Größen:
L, XL, XXL

DiveSystem TechFin

divesystemyel

divesystemwhi

 (Klick zum Vergrößern)

Fast baugleich mit der Jet Fin, jedoch mit dem markanten Unterschied, dass das Fussbett im Bereich des Rist weiter ausgeschnitten ist, was es möglich macht, weiter in die Flosse „reinzurutschen“. Die TechFins passen bei Anzügen mit Flex-Soles oft sehr gut.

Farben:
Schwarz
Weiss
Gelb

Größen:
S/M (40-41), L/XL (42-44), XXL (45-47)

Turtle Fins

turtlefin

Endlich wieder zu haben, die Turtle Fin. Neu aufgelegt und vertrieben durch einen amerikanischen Hersteller gibt es die Flosse wieder bei uns. Vorbei sind die Zeiten in denen man sich die Turtles über dunkle Kanäle beschaffen musste. Ich hatte damals das Glück ein Paar auf ebay zu erstehen welche immer noch in Gebrauch sind.

Turtle Fins eignen sich besonders gut bei großen und breiten Füsslingen wie zum Beispiel den Neoprenboots. Ich habe bei Neoprenboots Gr. 44 / 45 Turtle Fins in Größe XXL in Verwendung.

Turtle Fins werden ohne Spring Straps geliefert, diese sind extra zu bestellen.

Farben:
Schwarz

Größen: XL, XXL, XXXL

Springstraps

springstraps

Stahlfedern, welche an den Enden mit „Klauen“ versehen sind. Bei diesem Modell werden diese in die Öffnungen der Flossen gepresst. Andere Modelle werden mit Stiften fixiert. Idealerweise haben die Springstraps im Inneren nochmals ein Seil eingebaut, um das Abreissen zu verhindern.

Wie soll eine Vollgummiflosse sitzen?
Ganz einfach: Fest aber nicht so, dass der Fuss eingeschnürt wird oder ein beklemmendes Gefühl entsteht. Einige Modelle der Vollgummiflossen haben Löcher im Fussbett, um die Flossen nach dem Tauchgang leichter ausziehen zu können.

Natürlich sind die hier vorgestellten Varianten der Vollgummiflossen bei mir im (Web)Shop erhältlich. Falls ihr euch nicht sicher seid, einfach den Trockentauchanzug zur Anprobe mitbringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =