Heizungsdurchführungen – welche gibt es und welche passt für mich?

Veröffentlicht in: Allgemein, Ausrüstung | 0

In diesem Artikel möchte ich näher auf die unterschiedlichen Versionen der Heizungsdurchführungen eingehen. Dabei soll vor allem Hilfestellung gegeben werden, um die richtige Variante für euren Einsatzzweck zu finden.

Übersicht der unterschiedlichen Durchführungen

Bis vor einigen Jahren war es noch Usus für die Heizung eine eigene Durchführung in den Anzug einzubauen. Dazu wurde ein zusätzliches Loch in den Oberkörper des Anzugs gestanzt und die Kabeldurchführung eingeklebt.

Durchführung zum Einschrauben mit E/O Adapter

Mittlerweile haben sich die Heizungsdurchführungen zum Einschrauben in das Einlassventil etabliert. Der Vorteil bei diesen Durchführungen ist nicht nur der einfache Einbau, sondern eben auch die Möglichkeit die Heizungsdurchführung nur dann zu verwenden, wenn sie benötigt wird. (Wie sehr das in der Praxis gelebt wird, sei jetzt dahingestellt)

Grundsätzlich können Durchführungen in jeden Trockentauchanzug eingebaut werden, am einfachsten zu handhaben sind jedoch die Anzüge, die über eine Dichtlippe (Valveport) verfügen in die das Einlassventil eingeschraubt wird.

Eine Ausnahme stellen zum Trockentauchanzüge dar, bei denen die Einlassventile fix in den Anzug eingeklebt sind. Hier besteht jedoch die Möglichkeit das Ventil von einem Fachbetrieb tauschen zu lassen.

Heizungsdurchführung für Apeks Ventile mit 90° Adapterstecker
Heizungsdurchführung für Si-Tech Ventile mit 90° Adapterstecker

Durchführung zum Einschrauben SINGLE

Heizungsdurchführung zum Einschrauben ins Ventil mit einem Kabel

Die günstigste Lösung einer Durchführung, passend für Einlassventile von APEKS und Si-Tech. Das Einlassventil wird aus dem Anzug herausgeschraubt und direkt in den Durchführung eingeschraubt. In der Durchführung befindet sich ein O-Ring welcher für die Abdichtung sorgt. Nun wird das Einlassventil samt Durchführung wird nun wieder in die Dichtlippe des Anzuges eingebaut (Passform beachten) und mit der Gegenplatte angezogen. Die Konstruktion mit einem Kabel (E/O Cord oder WAM Cord) ermöglich den Anschluss eines Heizhemdes.

Über einen Y-Stecker können zusätzlich auch Heizhandschuhe angeschlossen werden. Die Länge des Kabels nach aussen kann je nach Bedarf angepasst werden Dazu einfach die Kabelverschraubung lockern und die Kabellänge anpassen. Nicht vergessen, die Kabelverschraubung dann wieder fest zu ziehen!

Durchführung zum Einschrauben DUAL

Heizungsdurchführung zum Einschrauben ins Ventil mit zwei Kabeln

Diese Heizungsdurchführung ermöglicht eine getrennte Steuerung der Heizabnehmer.

Wird das Heizhemd und die Heizhandschuhe über je ein Kabel angeschlossen, ist die individuelle Steuerung der Abnehmer möglich. Dazu benötigt man natürlich auch getrennte Akkutanks oder einen Akkutank mit 2 Abgängen.

Thermovalve

Das Thermovalve kann anstelle des Einlassventiles in den Anzug eingesetzt werden. Dabei werden hier gleich zwei Eigenschaften vereint. Das Einlassventil für den Trockentauchanzug und die Heizungsdurchführung.

Diese Variante spart Platz weil das Thermovalve nicht “aufträgt” also beim Trockentauchanzug hervorsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.